Lexikon

Begriff Definition

Automotive

Automotive

Automotive ist ein Oberbegriff für alle Fahrzeuge, egal ob spurgeführt oder nicht, die von Kraftmaschinen angetrieben werden.

Oftmals wird Automotive mit Automobil gleichgesetzt. Das ist jedoch nicht richtig. Die Zuliefer-Industrie der Automotive-Branche beliefert die Automobil- und Bahnindustrie, den Schiffbau sowie die Luft- und Raumfahrtindustrie.

Da für den Massenmarkt der Automobilfertigung spezielle Anforderungen zu erfüllen sind (bei gleichzeitig großem Umsatzziel), werden häufig spezielle Automotive-Unternehmen als Spin-Off (Ableger) zu den bestehenden Unternehmungen gegründet oder als weitestgehend eigenständige Abteilung innerhalb eines Unternehmens etabliert. Diese Unternehmen sind unter anderem die Komponenten Hersteller aus der Stanz & Umformtechnik sowie die Zulieferer aus der Kunststoff Spritzgusstechnik.

Die Losgrößen der Teile reichen von der Bemusterung über das Proto – Typing ,bis hin zur Großserie.In einigen Regionen haben sich die Zulieferer der Automotive-Branche zu Netzwerken zusammen geschlossen.

Der Begriff Automotive ist ein neu geprägter Begriff, der vor einigen Jahrzehnten noch unbekannt war.

Biloc

Biloc

Biloc ist eine Sicherungsform. Bei Biloc wird an drei Punkten die Schlüsselfläche gequetscht.

Bundmuttern

Bundmuttern

Eine Bundmutter ist eine normale oder hohe Sechskantmutter, die an einer der beiden Stirnflächen mit einer Scheibe - ähnlich wie mit einer Unterlegscheibe – erweitert ist. Dadurch wird die Schraubkraft auf eine größere Fläche verteilt, was bei weichen Gegen-Materialien wie Aluminium und Kunststoffen von Vorteil ist.

Die Kontaktfläche an der Bundmutter kann auch mit einer Sperrverzahnung versehen sein, was zu Formschluss mit dem weichen Gegenstück führt. Es gibt Bundmuttern Norm: DIN 6331.U.a. sind im Marktsegment der Weißen Ware Bundmuttern unterschiedlichster Arten im Einsatz.

DAT

DAT

(delivered at terminal=geliefert Terminal)

Der Verkäufer trägt Kosten und Gefahren bis zum benannten Terminal / Ort,
inklusive der Entladung vom ankommenden Beförderungsmittel

DAP

DAP

(delivered at place = geliefert benannter Ort)

Der Verkäufer trägt Kosten und Gefahren bis zum benannten Bestimmungsort, entladebereit auf dem ankommenden Beförderungsmittel

DIN 1587

DIN 1587

Hohe Form der Hutmutter.

Das Innengewinde ist als Sackgewinde ausgeführt, somit ist die Mutter einseitig geschlossen. Sie wird auf Gewindebolzen und Schrauben angebracht und schützt die Enden vor Verrostung, Beschädigung und Verschmutzung.

 Drehteile / Drehen

Drehteile / Drehen / Dreherei

Drehen ist ein zerspanendes Fertigungsverfahren für Metalle und Kunststoffe. Gedreht wird manuell auf einer Drehbank oder automatisiert auf einer Drehmaschine. Im Gegensatz zum Fräsen dreht sich hier das Werkstück beziehungsweise Halbzeug; es führt die Hauptschnittbewegung mit seiner Rotation aus. Das fest eingespannte Werkzeug (Drehmeißel) wird am drehenden Werkstück mit Hilfe des Werkzeugschlittens entlang bewegt, um einen Span abzuheben; es führt die Zustell- und Vorschubbewegung aus. Nur in besonderen Fällen (beispielsweise bei Gewindewirbeln) trägt auch das Werkzeug zur Schnittbewegung bei.

In der Einteilung der Fertigungsverfahren nach DIN 8580 zählt das Drehen als Trennverfahren. Beim klassischen Drehen werden hauptsächlich rotationssymmetrische (runde) Teile bearbeitet.

Die moderne Technologie einer CNC-Drehmaschine macht es möglich, auch Werkstücke zu fertigen, die früher nur auf einer Fräsmaschine zu produzieren waren.Sind die Drehteile im mikroskopischen Bereich (sogenannte Kleinstdrehteile), beispielsweise in der Uhren- oder Medizinalindustrie sowie der Mikrotechnik, spricht man von Décolletage.

In der Metall Branche hat die Vielfalt der Bearbeitungszentren dazu geführt, dass nahezu alle Zeichnungsteile und Konstruktionsteile herzustellen sind.

In der Holzbearbeitung heißt ein ähnliches Verfahren Drechseln. Es hat mit dem Drehen die rotierende Werkstückbewegung gemeinsam, unterscheidet sich jedoch vom Drehen über die manuelle Führung der Drechselwerkzeuge, derweilen eine Drehmaschine nicht nur Führungen rotatorischer Art zur Drehbewegung von Futter und Werkstück, sondern auch Linearführungen zur (meist zweiachsigen) Zustellung des Werkzeugs hat: den Längs-Support und den in aller Regel 90 Grad quer darauf montierten Plan-Support.

Einkaufe / Beschaffung

Einkaufe Beschaffung

Als kompetenter Großhändler mit unseren 4 Geschäftsbereichen sind wir in der Lage , Ihre Beschaffung in punkto Zeit und Kosten wesentlich zu reduzieren Eine Konsolidierung mit großem Vorteil

Engineering

Engineering

Wir erstellen Ihnen nach Bedarf und auf Wunsch eine neutrale 3 D Zeichnung zur Umsetzung Ihres Projektes

EXW

EXW

(ex works = ab Werk) Das bedeutet der Käufer trägt die gesamten Kosten und Gefahren für den Versand der Ware vom Lieferanten bis zur gewünschten Abladestelle

Frästeile

Frästeile

Komplizierte Frästeile werden 5-Achs CNC-Fräszentren gefertigt.

Gewindebolzen

Gewindebolzen

Schrauben ohne Kopf können Stiftschrauben, Gewindestifte, Madenschrauben oder Gewindebolzen sein, mit einem zweigeteilten oder durchgehenden Gewinde. Ein Anwendungsbeispiel für einen Gewindestift ist der Befestigungsstift für Türgriffe, ein Beispiel für Stiftschrauben sind die Schrauben zur Verbindung des Zylinderkopfes mit dem Motorblock bei Kolbenmotoren. Das Dehnungsverhalten (Material und Querschnitt) von Zylinderkopfschrauben ist an die Verhältnisse angepasst.Die Gewindebolzen können manuell als auch automatisch zugeführt / bestückt werden.

Gewindesicherung

Gewindesicherung

In Zusammenarbeit mit unserem Partnerunternehmen aus der Branche Schraubensicherung ermöglichen wir die Lieferung der Ware inklusive Gewindesicherung. Diese Gewindesicherungen haben die Funktion zu sichern, dichten, schmieren, und schützen.

Gleitmo 605

Gleitmo 605

Ist ein Trocken-Gleitfilm, der sehr gut an verschiedenen Oberflächen haftet.

Er entspricht den Anforderungen der Automobilindustrie (VDA) an Schraubenschmierstoffe
und ergibt eine trockene, griff-und abriebfeste, farblos-glänzende Gleitschicht.

Vorteile : Ist geeignet für Massenteile und spart Montagezeiten auf Grund von konstanten Reibungszahlen ; Außerdem besonders für automatische Schraubsysteme geeignet; Fettet und schmutzt nicht

IMDS

IMDS

(Internationales MaterialDatenSystem) ist das Materialdaten-System der Automobilindustrie. Anfänglich war das IMDS eine gemeinsame Entwicklung von Audi, BMW, Daimler, EDS (nach dem Kauf durch HP 2008 jetzt HP), Ford, Opel, Porsche, VW und Volvo. Weitere Hersteller sind dem Verbund inzwischen beigetreten, wodurch sich IMDS zum globalen Standard entwickelt hat, der von fast allen global agierenden OEMs genutzt wird. Außerdem werden mit weiteren Herstellern Gespräche über die Teilnahme im IMDS geführt.

Inloc

Inloc

Inloc ist eine Sicherungsform . Bei Inloc wird an drei Punkten der erste Gewindegang gequetscht.

Just-in-time

Just-in-time

Um unsere Kunden Just-in-time (=rechtzeitig) beliefern zu können, besitzen wir ein strukturiertes Lager bzw. Warenwirtschaftssytsem mit qualifizierten Fachkräften.

Als Händler stellen wir die Ware exakt zu dem Zeitpunkt zur Verfügung, an dem der Kunde diese benötigt.

Für den Kunden bedeutet dies eine geringe Kapitalbindung. Die Ware fließt nahtlos in den Produktionsprozess des Kunden.

KLT

KLT

Ein KLT ist ein Kleinladungsträger. Diese KLTs sind aus Kunststoff und werden in der Regel von Automobilzulieferern verwendet. Die Kleinadungsträger sind wiederverwendbar, was Verpackungskosten reduziert und die Umwelt schont.

KVP

KVP Kontinuierlicher Verbesserungsprozess

(kurz: KVP) bedeutet das Streben nach stetiger Verbesserung mit nachhaltiger Wirkung und ist ein Grundprinzip im Qualitätsmanagement.

In Deutschland wurde KVP zuerst in der Automobilindustrie und in der Fertigung und Montage eingeführt. Mittlerweile hat es sich in nahezu allen Wirtschaftsbereiche etabliert und den Status einer Unternehmenskultur erlangt.

Lehre

Lehre

Mit jedem Wareneingang prüfen wir, die Heinrich AG, ob die Prüflinge die exakten Höchst-und Mindestmaße einhalten. Mittels der entsprechenden Lehre können wir so die Maßhaltigkeit und Formhaltigkeit der Teile gewährleisten.

Lieferplan

Lieferplan

Ihre Abrufe , unsere : beständige Verbindung !Die Lieferung nach Ihrer Einteilung ist für uns eine Verpflichtung. Aber auch bei abweichender Menge zeigen wir uns als flexiblen Lieferant.

Lieferservice

Lieferservice

 Auch unter der Frei Haus Grenze ist unsere Versandart optimal auf Ihren Anspruch abgestimmt .Mit der Tracking Nummer verfolgen wir Ihre Ware bis zum Bestimmungort.

MFU

MFU Maschinenfähigkeit

ist ein Begriff aus der Produktionstechnik, der die Stabilität und Reproduzierbarkeit eines Produktionsschrittes auf einer Maschine in Produktion kennzeichnet.

Sie erlaubt eine Aussage darüber, mit welchem Anteil Ausschuss und Nacharbeit beim Betrieb dieser Maschine zu rechnen ist.
Die Maschinenfähigkeit kann bei der Qualitätssicherung über ein CAQ-Systemen berechnet werden. Die Maschinenfähigkeit hängt eng mit den Prozessfähigkeitsindizes Cp und CpK eines Produktionsprozesses zusammen.

Normteile

Normteile

Ein Normteil ist ein Bauteil der Technik, des Bauwesens, der Elektrik, oder des Maschinenbaus, das in allen Einzelheiten in einer Norm festgelegt und beschrieben ist.

Sie werden durch Normausschüsse so festgelegt, dass sie allgemein verwendbar und untereinander austauschbar sind. Daneben existieren Werksnormen großer Firmen, die teilweise Eingang in den Allgemeingebrauch gefunden haben. Diese Teile nennt man oft auch Normalien.

Normteile werden meist nicht selbst hergestellt, sondern von speziellen Herstellern käuflich erworben. Norm- und Zukaufteile werden meist in Katalogen oder Verzeichnissen, in neuerer Zeit in digitalen Teilebibliotheken oder Teilemanagement-Systemen verwaltet.

Typische Normteile sind:

  • Schrauben, Muttern, Scheiben, Bolzen und Splinte, Federn, Buchsen, Nippel, Dichtungen
  • Bedienteile, Stellteile
  • Knöpfe, Griffe, Kurbeln, Klemmen, Spanner, Rastbolzen
  • Rohre und Profile, Rohrverbindungen, Flansche, Armaturen
  • Fenster, Türen, Innentüren, Garagentore
  • Werkzeuge, Spannzeuge, Werkzeugmaschinen
  • Kabel, Schalter, Widerstände, Dioden

PPAP Level 3

PPAP Level 3

Für die Dokumentation im Zuge einer Bemusterung von Neuteilen bieten wir unseren Kunden das PPAP (engl. Production Part Approval Process dt. Produktions-Freigabe-Verfahren) an.

PPAP dient als Produktionsprozess- und Produktionsfreigabeverfahren und beinhaltet die grundlegenden Forderungen für die Bemusterung aller Produktions- und Ersatzteile für die Automobilindustrie nach EN ISO TS 16949.

Um Feststellen zu können, ob die produzierten Einzelteile die Erwartungen des Kunden erfüllen, fordert das PPAP Verfahren die Bereitstellung verschiedener Teile bzw. Unterlagen durch Lieferanten.

Grundsätzlich wird Stufe 3 angewendet wenn keine anderen Vorgaben vorliegen.

Schweißmuttern

Schweißmutter

Schweißmuttern (siehe Abbildung) werden mit dem Blech durch Widerstandsschweißen (Buckelschweißen) verbunden. Die Mutter weist dazu auf der Schweißseite einen Zentrieransatz und mehrere spitze Schweißwarzen auf. Ein Gegenhalten der Mutter beim Anziehen der Schraube ist nicht notwendig. Schweißmuttern werden deshalb an schwer zugängigen Stellen im Karosseriebau und im Gehäusebau verwendet. Eine Schweißmutter lässt sich nur schlecht auf vorbehandelte Bauteile (lackiert o.ä.) aufschweißen. Nach dem Aufschweißen muss oft eine Korrosionschutzbehandlung erfolgen. Norm: DIN 929.

Ob handwerklicher Einsatz oder vollautomatische Großserienfertigung , die Verarbeitung der Schweißmutter, und auch des Schweißbolzen, wird heute milliardenfach eingesetzt. Es ist das wirtschaftlich effektivste Verfahren, um Gewindebolzen, Stifte, Kopfbolzen, Buchsen, Verankerungselemente usw. blitzschnell und sicher vollflächig auf zu schweißen.

Selbstsichernde Muttern

Selbstsichernde Muttern

Selbstsichernde Muttern dürfen sich nicht mehr von selbst lösen, deshalb sind sie entweder mit einem Kunststoffsicherungsring versehen, oder die Muttern werden durch eine Quetschung verformt.

Der erste Gewindegang kann durch eine 3-Punkt-Quetschung von oben verformt werden, oder die Teile können von der Seite durch eine Quetschung (Stover) verformt werden, dadurch wird das Gewinde kontrolliert beschädigt, somit hat die Mutter dann eine Verliersicherung.

Service Kits

Service Kits

Führende Marken im aus dem Bereich des Fenster und Fassadenbau erhalten von uns täglich produktbezogene Service Kits ; gekennzeichnet mit Ihrem Firmenlogo , den Artikeln und der passenden Nummer für den vereinfachten Widerverkauf an Handel und Handwerk.

Streckengeschäft

Streckengeschäft

Bei dieser Form der Warenlieferung wird die Ware direkt vom Hersteller zum Kunden geliefert. Die Ware berührt nicht das Lager des Händlers.

Sonderteile

Sonderteile

Konstruktionsteile nach Zeichnung. Diese Teile werden je nach Beschaffenheit, Stückzahl und Material als Drehteile, Frästeile oder Pressteile gefertigt.

SPC

SPC

SPC ist die Abkürzung von Statistical Process Control was auf deutsch soviel wie statistische Prozeßregelung bzw. -steuerung bedeutet. Von der statistischen Prozeßregelung war das erstBei der statistischen Prozeßregelung steht nicht das Produkt, sondern der Prozeß im Mittelpunkt. Das Produkt wird vielmehr als das Ergebnis eines Prozesses betrachtet.

Treloc

Treloc

Treloc ist eine Sicherungsform. Bei Treloc wird an drei Punkten der äußerste Sechskant gequetscht.

Verpackung

Verpackung

Verpackung wird in unserer Firma sehr groß geschrieben. Individuell, nach Ihren Verpackungswünschen und Verpackungsvorschriften können wir die entsprechend bestellte Ware schnell zum Versand bringen.

WAZ 3.1

WAZ 3.1

Dieses Werkszeugnis besteht aus

  • Chemischen Eigenschaften
  • Mechanischen Eigenschaften

Weiße Ware

Weiße Ware

Auch diesen Industriezweig beliefern wir seit Jahren. Unsere Produkte finden Sie in namhaften Geräten wie Waschmaschinen ; Trockner sowie weiteren Geräten aus Küche und Bad .

Zink-Nickel-Oberfläche

Zink-Nickel-Oberfläche

Ist ein kathodischer Korrosionsschutz auf Stahl und wird immer dann verwendet wenn die klassische galvanische Verzinkung durch hohe Temperaturen oder aggressive Umweltbedingungen überfordert ist.

Klassische Einsatzbereiche sind im Automobilbau der Motorraum und im Bremsenbereich

3-Punkt-Quetschung

3-Punkt-Quetschung

Eine 3-Punkt-Quetschung ist eine klassische Art von Gewindesicherung nach DIN 980 und ermöglicht verschiedene Auf und Abschraubkräfte

  1. Quetschung von Oben auf den ersten Gang des Gewindes
  2. Quetschung von der Seite mit zwei oder drei Punkten auf die Schlüsselfläche der Mutter.
  3. Maximal bis zu M 42 möglich


Blechexpo 2017 logo